• Taschenvariationen

Reisebericht zum internationalen Flechtfestival in Nowy Tomysl / Polen

Eingetragen bei: Tagebuch | 0

Unser großes gemeinsames Flechtabenteuer begann mit der Anreise von München über Henglarn nach Nowy Tomysl. Wir Flechtfreundinnen (Claudia Gensch und Brigitte Obermeir) wurden auf dem Festivalgelände vom Empfangskomitee herzlich begrüßt und mit T-Shirt und Schürze ausgestattet.

Es gab ein herzliches Wiedersehen mit vielen Flechtkollegen aus verschiedenen Ländern.
Nach der feierlichen Eröffnung am 22.08.2019 mit großen Reden fand am 2. und 3. Tag endlich der große internationale Flechtwettbewerb statt.
Unter einer extra für diese Veranstaltung gebauten Überdachung und beäugt von 6 Live-Kameras begannen wir unser eigens dafür kreiertes Projekt zu verwirklichen – eine aufgebundene Weidentasche mit einer Innentasche aus Leder (für Handy und Geldbörse).
Viele Besucher schauten uns über die Schulter und die Jury kontrollierte den regelkonformen Ablauf. Es war sehr interessant zu beobachten, wie aus den teilweise landestypischen Materialien die Objekte langsam wuchsen und erkennbar wurden. Unser Projekt ließ sich ohne Probleme verwirklichen und somit war es ganz entspannt für uns.
Nach insgesamt 15 Flechtstunden mussten die Arbeiten abgegeben werden und die Jury hatte bis tief in die Nacht die Qual der Wahl.

Auf dem schönen weitläufigen Festivalgelände mit einem Korbmuseum und den Objekten der vergangenen Festivals wurde auch ein sehenswerter Markt aufgebaut. Dort gab es Flechtwerke von Chile über Afrika und Asien und natürlich auch Europa zu bewundern und zu kaufen.
In einem weiteren Zelt wurden über 100 vielfältige eingesandte Arbeiten aus zahlreichen Ländern zur Schau gestellt und von der Jury und auch den Besuchern bewertet.

Am 4. Und letzten Tag fanden tagsüber verschiedene Workshops statt. Hier konnte sich jeder nach Lust und Laune betätigen und Kleinigkeiten flechten.
Um 17 Uhr kam dann in einer großen Abschlussgala der spannende Moment der Preisverleihung. Aus jeder der 5 Kategorien wurden die 3 besten geehrt.
Wir beide haben für unsere gemeinsam erstellte Arbeit eine Auszeichnung in der Kategorie „Korb“ erhalten, über die wir uns natürlich sehr gefreut haben.

Viele schöne Erlebnisse und nette Kontakte bei herrlichstem Sonnenschein und mit guter Verpflegung lassen uns jetzt schon auf das nächste Festival in 4 Jahren freuen.